Zahlreiche Bestleistungen bei Ausflug nach Ibbenbüren

Drei persönliche und sechs Saisonbestleistungen: das war die Ausbeute eines LG-Quartetts bei den Hallenmeisterschaften des Kreises Ibbenbüren am Samstag.

Gleich zwei persönliche Bestleistungen stellte Leonie Peters auf. Über 60 Meter der weiblichen Jugend U18 kam sie nach 9,20 Sekunden ins Ziel, und auch die Kugel flog im sechsten und letzten Versuch mit 6,79 Meter so weit wie noch nie. Im Weitsprung blieb Leonie mit 3,88 Meter gut 30 Zentimeter unter ihrer Freiluft-Bestleistung aus dem vergangenen Herbst; ohne entsprechende Trainingsmöglichkeiten im Winterhalbjahr war das aber zu erwarten.

Auch Vasilios Papadopoulos, der als M15-Athlet in der männlichen Jugend U18 startete, lief mit 9,08 Sekunden eine neue Bestzeit über 60 Meter. Und er auch blieb im Weitsprung mit 4,36 Meter ein paar Zentimetern unter seiner Leistung aus dem Vorjahr.

Jeweils drei Saisonbestleistungen bei vier Starts gab’s für die beiden Senioren im Aufgebot. Klaus-Peter Niehaus (M65) steigerte sich bei seinem Weitsprung-Sieg auf 3,68 Meter. Jeweils Zweiter wurde er im Hochsprung (1,30 Meter), Kugelstoßen (7,14 Meter) und über 60-Meter-Hürden (13,68 Sekunden). Hier war er in der Vorwoche mit 13,25 Sekunden deutlich schneller.

Vier, allerdings auch konkurrenzlose Siege gab’s für Dirk Maximowitz (M55). Auch er blieb mit 11,70 Sekunden über die 60-Meter-Hürden über seiner Zeit vom vergangenen Samstag (11,56 Sekunden). Dafür steigerte er sich über 60 Meter auf 9,27 Sekunden, im Kugelstoßen auf 9,88 Meter und im Hochsprung auf 1,35 Meter.

Dirk Maximowitz, Leonie Peters, Vasilios Papadopoulos und Klaus-Peter Niehaus (v.l.) beim Hallensportfest in Ibbenbüren.